Wir und unser Rudel           

       

Es freut mich, dass Sie unsere Seite, oder besser die unserer Silver Labradors besuchen.  

Harmonische Momente fotografisch festgehalten...  

 

Unser weg zur eigenen Zucht  



Familie Hofmann wohnt in dem schönen Lumdatal in Mittelhessen. Desweiteren gehören unsere Hunde dazu, die natürlich, wie es sich für vollwertige Familienmitglieder gehört, mit uns im Haus in vollkommener Familienverbundenheit leben.  

Das heißt, dass jeder Silverwolf hier seine berechtigte Rolle innerhalb der Familie hat - unabhängig davon,  ob zuchttauglich oder nicht.  

Unsere Hunde sind meine absolute Leidenschaft und aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken!

Zu leidenschaftlichen Labrador Liebhabern wurden wir durch unseren ersten Labrador Odin, ein wunderschöner gelber Rüde. Er kam 1997 in unser Haus und bezauberte uns durch sein ausgezeichnetes Wesen. 

Auf der suche nach einem Zweithund haben wir die Farbe Silber entdeckt. Ich war total fasziniert von diesem Farbschlag und dem edlem Erscheinungsbild. Im Jahr 2008 ist unser erster Silber Labrador "Silver" bei uns eingezogen. Er ist durch und durch liebenswert, ein Seelchen von einem Hund und ein "Schmusenimmersatt". Daraufhin folgte unser dritter Labrador Dean in der wunderschönen Farbe Champagner. Beide tragen das Dilute Gen was diesem Farbschlag ausmacht. So kamen wir zu dem Silber Labrador Retriever.   





Als wir Dean mit 8 Wochen aus den USA zu uns geholt haben,sind wir zu zweit nach Atlanta geflogen und haben den kleinen Kerl persönlich abgeholt, denn uns war es wichtig ihn mit 8 Wochen zu holen und nicht später wegen der Prägephase. Ich würde es immer wieder genau so machen. Wir waren uns aber auch durchaus bewusst, dass wenn man ein Welpe importiert der später einmal in die Zucht gehen soll immer ein gewisses Risiko ist. Sollte dies der Fall sein, dass wir ihn nicht für die Zucht nehmen können aus welchen Gründen auch immer wird Dean selbstverständlich bei uns bleiben, denn für uns hat sich nie die Frage gestellt, was wäre wenn. 





Unser Zuchtziel  

Unsere Vorstellungen gehen weit über das hinaus, was verantwortungsvolles Züchten betrifft. Mit unseren Hündinnen Megan und Cashmir haben wir genau diesen Typ Hund gefunden, um mit ihnen unsere Zucht zu gründen. Wir zählen uns zu den wenigen Labrador Züchtern, die nach einem "Dual Purpose"-Labrador streben, d.h. wir legen großen Wert auf gesunde, wesensfeste und nicht nur schöne Hunde. Es reicht nicht aus nur HD,ED,PL und PRA, zu untersuchen.  

Es muss mehr gemacht werden, wenn man diese wundervolle Rasse mit diesem Farbschlag verantwortungsbewusst züchten möchte. Und genau aus diesem Grund habe ich freiwillig mehr als die vorgeschriebene Untersuchungen machen lassen.  Das alle meine Hunde frei von Erbkrankheiten sind, ist für mich nicht nur eine Selbstverständlichkeit, sondern es ist unsere Verantwortung! Und oberste Pflicht als Züchter! Bei der Auswahl der Zuchthunde achte ich darauf, dass nur Hunde verpaart werden, die alle mir möglichen Voruntersuchungen (eigenverantwortlich weit mehr als die Pflichtuntersuchungen) durchlaufen haben, um Krankheiten zu vermeiden. Nur solche Hunde können die Rasse verbessern und weiter veredeln. Unsere Labradore sind reine Familienhunde und Begleiter in vielen Lebenslagen. Bei all den guten und positiven Eigenschaften des Labradors-Retrievers, sollte jedoch nicht vergessen werden, dass der Labrador diese Eigenschaften nur entwickeln kann, bei einer liebevollen und konsequenten Erziehung.  

Wer denkt, da der Labrador als "leichtführiger" gilt, somit ein von grundher erzogener Hund wäre, kurzhaarig und dadurch keinen Dreck in der Wohnung macht, der hat sich getäuscht.   

Diese Rasse braucht täglichen Körperkontakt (am besten Vollkörperkontakt).  Beschäftigung, Kopfarbeit und genügend tägliche Bewegung damit keine unerwünschten Angewohnheiten aufkommen können. Er ist ein sagenhafter Weggefährte, wenn der Mensch die Hunderegeln einhält und ihm ein guter "Führer" ist. Der Labrador Retriever wird heute auf Grund seiner bemerkenswerten Vielseitigkeit in verschiedensten Bereichen eingesetzt. Neben seiner Beliebtheit als Familienhund findet man ihn im Einsatz als vielseitiger Jagdhund, Blindenhund, Drogenspürhund, Minensuchhund beim Militär, Rettungshund, Lawinenhund, Hypohund, Therapiehund oder als Sportkamerad beim Agility und Flyball.

Und wie wir zu unseren Hündinnen kamen, erfahrt ihr hier